Justin Strackbein Photography

Welcome to my world!

Saal-Digital Wandbild Test

Saal-Digital ist einer der führenden Deutschen Online Hersteller von Fotoprodukten und hat mir die Möglichkeit gegeben ein Wandbild zu Testen. Dabei habe ich mich über die Facebook Seite registriert und einen Tag später einen 50€ Gutschein zugesendet bekommen. Diesen konnte ich dann für ein Wandbild-Produkt meiner Wahl einsetzen. Ich habe mich dabei für ein Alu-Dibond Druck in der Größe 90*60cm entschieden. Ich hatte bereits das Wandbild Musterset im Haus und konnte mich daher gut für ein Material entscheiden. Drucken lassen habe ich das Bild „jetty in a lake“ welches letztes Jahr im Sommer in Schweden entstanden ist.

Bestellt habe ich das Bild über die Saal Design Software, was sehr einfach vonstatten geht. Einfach auswählen was man drucken möchte, das eigene Bild importieren und ein Haltesystem auswählen. Fertig. Natürlich gibt es noch verschiedenste Funktionen um Bilder zu bearbeiten oder anzupassen, diese habe ich allerdings nicht benutzt, da das Bild schon fertig entwickelt war.

Aufgegeben habe ich die Bestellung am 10.12 (Sonntag) und am 13.12. kam das Paket schon bei mir an.Geliefert wurde durch DHL. Ich muss sagen, das Bild war perfekt verpackt. Wie auf den Fotos zu sehen ist, war das Bild mit der Vorderseite nach unten auf mehreren Lagen Karton befestigt, so war die Bildoberfläche optimal geschützt. Dadurch dass die Kartons so dick waren, konnte das Bild auch nicht brechen oder ähnliches, was ich am Anfang bei einem Bild dieser Größe befürchtet hatte.

Als ich das Bild dann endlich in den Händen hielt, war ich von der Qualität des Drucks begeistert. Es sah genau so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Satte Farben, passende Schärfe und genau gerade gedruckt. Perfekt!

Alles in allem kann ich den Druck bei Saal-Digital sehr empfehlen. Die Preise sind nicht günstig, aber die Qualität stimmt. Wenn es einem Wert ist den (angemessenen!) Preis zu bezahlen sollte man Saal-Digital definitiv in die engere Auswahl nehmen.

 

Weiter Beitrag

© 2018 Justin Strackbein Photography

Thema von Anders Norén